Baubeginn ESTW Waidmannslust

Nun ist es soweit. Ende 2011 soll das ESTW Waidmannlust in Betrieb gehen.

Die Bauarbeiten haben bereits in diesem Monat begonnen. Noch nur vorbereitende Maßnahmen, jedoch bereits wichtiger Bestandteil. Mit dem Umbau werden die Blockstellen Wm, Win, Hf und die Stellwerke Wai, sowie Foh wegfallen. Die neue ESTW-Schnittstelle wird dann Hohen Neuendorf (Hon).

Ursprünglich sollte im Jahre 2008 ein Gleisbildstellwerk (GS II) in Waidmannslust errichtet werden und den gesamten Streckenabschnitt von Wilhelmsruh bis Hermsdorf (nicht Frohnau selbst) steuern. Auch in dieser Planung wären die Blockstellen weggefallen. Das Projekt wurde dann aber vermutlich mangels finanzieller Mittel und der langfristigen ESTW-Planung wieder verworfen.

Die Stellwerke Foh und Wai wurden zu BVG-Zeiten errichtet und laufen mit der Nebenbezeichnung "U-Bahn". D.h. sie sind im Aufbau der Sicherungstechnik nicht ganz dem eines "normalen" Stellwerks identisch. Wie genau sich das ausdrückt kann ich leider nicht beschreiben, nur soweit: Das EBA hat für diese Stellwerke Sonderbetriebsgenehmigungen erteilt, die alle vier Jahre erneuert werden mussten. Nach der letzten Verlängerung ist das EBA jedoch nicht gewillt diese nochmals zu verlängern. Kurzum: Die Betriebserlaubnis Waidmannslust läuft 2012 ab und die von Frohnau 2013. Daher jetzt auch der anberaumte ESTW-Neubau für 2011.

Das ESTW Wai selbst wird seinen Steuerplatz im Zentralstellwerk der BZ Halensee wiederfinden. Gerüchteweise wurde darüber spekuliert gleich bis nach Oranienburg auf ESTW umzurüsten, jedoch gibt es dazu keine offiziellen Bekanntgaben und so werden die Stellwerke Hon, Bi und Or (sowie Bk Borg) noch eine nicht näher definierte Schonfrist genießen.

cl



16:40:22 21.10.2010